Terminvereinbarung: 04841 - 660-1599

Patienten > Erkrankungen

4 Experten-Tipps zur Prävention von Rückenschmerzen

von unserem Chefarzt Dr. Rainer Kirchner

 

Oftmals lassen sich Rückenschmerzen auf falsche Lebensgewohnheiten zurückführen. Schon einfache Maßnahmen können helfen, Rückenschmerzen vorzubeugen oder sie nach dem ersten Auftreten schnell wieder los zu werden.

Tipp 1

Regelmäßige Bewegung und Sport - Gezielter Aufbau und

Kräftigung der Wirbelsäulenmuskulatur. Ob Sie hierfür ein

Fitnessstudio besuchen, einen Gymnastik Kurs oder lieber

etwas alleine an der frischen Luft unternehmen, bleibt ganz Ihnen

überlassen. Sie sollten es nur tun!

Tipp 3

Gesunde Ernährung – Ungesunde Ernährung kann zu einer Übersäuerung des Körpers führen. Die Rückenmuskulatur ist auf eine ausgewogene Mischung aus sauren und basischen

Lebensmitteln angewiesen. Einseitige Ernährung hat einen

negativen Einfluss.

Tipp 2

Richtiges Heben – Fehlbelastungen können bereits nach kurzer Zeit zu chronischen Rückenschmerzen führen. Hierbei kommt es nicht unbedingt auf die Schwere der Last an, sondern auch auf die Häufigkeit der Fehlbelastung. Wichtig ist, dass man immer mit einem aufrechten Oberkörper in die Knie geht und den Gegenstand möglichst nah am Körper hochhebt.

Tipp 4

Aktiv bleiben – Von absoluter Bettruhe und zu viel schonenden Maßnahmen ist beim Auftreten leichter Rückenschmerzen

abzuraten. Bleiben Sie in Bewegung und denken Sie optimistisch! Auch psychischer Stress führt zu Muskelverspannungen, die sich wiederum zu chronischen Rückenschmerzen entwickeln können.

Diese 6 alltagstauglichen Gymnastikübungen können Ihnen

zur Vorbeugung von Rückenschmerzen helfen

Übung 1

Halten Sie Ihre Oberarme waagerecht auf Schulterhöhe und winkeln Sie die Unterarme in einem 90° Winkel an. Ziehen Sie jetzt mit Kraft die Schulterblätter nach hinten unten und halten Sie diese Position für 10-15 Sekunden.

Übung 4

Umfassen Sie mit der einen Hand das Handgelenk der anderen Hand und ziehen den Arm schräg über den Kopf zur Seite. Bleiben Sie mit Ihrem Oberkörper dabei möglichst gerade. Halten Sie die Spannung ca. 10-15 Sekunden.

Übung 2

Drücken Sie Ihren rechten Arm vor der Brust nach links und schauen Sie dabei in Richtung Ihrer Hand. Verdrehen Sie nicht die Hüfte und lassen Sie Ihre linke Hand locker auf Ihren Beinen liegen. Halten sie diese Übung 10-15 Sekunden pro Seite.

Übung 5

Stellen Sie sich schulterbreit hin und strecken Sie Ihren rechten Arm nach oben während Sie die linke Hand an die Hüfte stützen. Neigen Sie Ihren Arm und Oberkörper nach links ohne dabei die Hüfte zu verdrehen. Halten Sie diese Übung pro Seite für 10-15 Sekunden.

Übung 3

Falten Sie Ihre Hände mit den Fingern zusammen und heben diese dann nach hinten und so weit wie möglich nach oben. Achten Sie dabei auf einen geraden Rücken und atmen sie ruhig in den Bauch hinein. Wiederholen Sie diese Übung ca. 3-4 Mal und halten Sie die Spannung für jeweils 30 Sekunden.

Übung 6

Setzen Sie sich mit den Beinen hüftbreit auf einen Stuhl. Führen Sie Ihre rechte Hand zur linken Fußspitze und strecken Sie dabei den linken Arm nach oben hinten. Bleiben Sie 10-15 Sekunden in dieser Position. Richten Sie sich langsam wieder auf und führen jetzt die linke Hand zu Ihrem rechten Fuß, während der rechte Arm nach oben hinten zeigt.

© KLINIKUM NORDFRIESLAND gGmbH 2017